Inhaltsverzeichnis
Allgemeines
Das Konzept der Klinik
Bad Reichenhall (5)
Das Team
Download-Seite

Das neue Konzept der Klinik Bad Reichenhall


V. Therapeutisches Konzept

Eine Therapie von chronischen Atemwegserkrankungen allein durch Medikamente wird den vielfältigen medizinischen, psychologischen, beruflichen und sozialen Aspekten der Krankheiten nicht gerecht. So bietet die stationäre Rehabilitation ein Therapiekonzept mit einem ganzheitlichen Ansatz, der für Erkrankungen der Atmungsorgane prinzipiell folgende wesentlichen Therapiesäulen enthält:

  • Medikamentöse Therapie
  • Atemphysiotherapie/Krankengymnastik
  • Patientenverhaltenstraining
  • Körperliches Training
  • Inhalationen / physikalisch-balneologische Heilma ßnahmen
  • Nächtliche Beatmungstherapie bei Schlaf-Apnoe und respiratorischer Insuffizienz
  • Allergenkarenz
  • Psychologische Betreuung
  • Diäten / Ernährung
  • Sozialberatung
  • Klimatherapie / Erholung

Die individuelle Gestaltung und Anpassung des schriftlichen Therapieplans an die Therapieziele jedes einzelnen Patienten erfolgt durch den Stationsarzt, der die Aufnahmeuntersuchung vornimmt. Je nach den Ergebnissen der Diagnostik, der Rückkoppelung von den einzelnen Therapeuten bzw. dem rehabilitativen Fortschritt wird dieser Plan kontinuierlich den aktuellen Gegebenheiten angepasst. Spätestens erfolgt dies bei der wöchentlichen Visite, die trotz der hohen Qualifikation vieler Stationsärzte (siehe Personalschlüssel) im 3 Wochenzyklus von Chefarzt-Oberarzt-Stationsarzt, Oberarzt-Stationsarzt, bzw. vom Stationsarzt durchgeführt wird. Dies gewährleistet neben einer engen Abstimmung des Therapiekonzepts über alle Stationen der Klinik hinweg eine kontinuierliche Qualitätssicherung der medizinischen Versorgung.
Rund um die Uhr ist die Betreuung durch qualifiziertes Personal gewährleistet. Ein Arzt und mindestens 2 Pflegekräfte, davon eine examinierte Krankenschwester/-pfleger sind immer im Hause. Diese können über eine Notrufanlage gerufen werden. Chefarzt bzw. Oberarzt sind im Hintergrunddienst 24 Stunden erreichbar und gewährleisten bei Akutsituationen zusätzliche Unterstützung.

Die einzelnen Therapiesäulen sind wie folgt kurz zu charakterisieren und umfassen folgende Einzelelemente:
Medikamentöse Therapie:
Die vom betreuenden Haus- bzw. Facharzt begonnene medikamentöse Therapie wird möglichst fortgeführt und auf der Basis der Empfehlungen der internationalen Fachgesellschaften dem modernsten wissenschaftlichen Standard angepasst. Oft sind durch den diagnostischen Zugewinn, z.B. im Rahmen der Lungenfunktionsdiagnostik, Anpassungen der medikamentösen Therapiemaßnahmen erforderlich.

Die Medikamentenversorgung der Klinik erfolgt über eine Kooperation mit der Apotheke des Städtischen Krankenhauses Bad Reichenhall. In der Klinik selbst sind ständig sämtliche wesentlichen Medikamente, die in der Inneren Medizin gebraucht werden, vorrätig.
Sauerstoff steht im Haus über Wandanschlüsse bzw. mit Sauerstoffkonzentratoren in jedem Patientenzimmer zur Verfügung. Für die Flüssigsauerstoffversorgung mobiler Patienten stehen eine Vielzahl portabler Systeme, auch mit Sparsystemen und Vorratsbehälter aller in Deutschland vertretenen Hersteller, zur Verfügung.b) Atemphysiotherapie / Krankengymnastik
Neben der medikamentösen Therapie spielt die krankengymnastische Atemtherapie eine herausragende und weithin unterschätzte Rolle bei der Therapie aller Atemwegserkrankungen: Von den essentiellen Selbsthilfetechniken für Patienten mit Körperstellungen, bis hin zu verschiedenen Formen von Entspannungstechniken ergibt sich eine große Palette von wesentlichen Hilfen in der Beherrschung und Verhütung von Atemnotszuständen.
In den Anfängen des Reichenhaller Heilbades diente die Inhalation verdünnter Sole zur alleinigen Therapie der Verschleimung; heute gibt es eine Vielzahl weiterer Maßnahmen zur Verbesserung der gestörten bronchialen Reinigung, die unter Anleitung sehr erfahrener und hoch spezialisierter Therapeuten erlernt werden können. Die Erkenntnis aus der bronchoskopischen Diagnostik über die relativ häufigen bronchialen Instabilitäten und den Grad der Dyskrinie/Schleimretention kann zum gezielten Einsatz einzelner Maßnahmen, wie dem Erlernen korrekter Hustentechniken führen.


Atemtherapeutische Abteilung:

  • Atemgymnastik in 3 Schweregraden (Gruppentherapie)
  • Einzelgymnastik
  • Schleimmobilisierung
  • Flutter, Cornet
  • Pezziball, Trampolin
  • Autogene Drainage
  • Lagerungsdrainage
  • Hustentechniken
  • Intermittierende Überdruckinhalation
  • Entspannungstraining
  • Autogenes Training
  • Muskuläres Tiefentraining/Jacobson
  • Qi Gong
  • Respiratorisches Feedback
  • BindegewebsmassageOrthopädische Physiotherapie
  • Rückenschule
  • Wirbelsäulen-Gymnastik
  • Gymnastik im Bewegungsbad obere Extremität, untere Extremität
  • Medizinische Trainingstherapie
  • Ergometertraining
  • Krankengymnastik in Gruppen
  • Krankeneinzelgymnastik
  • Schlingentisch
  • Elektrotherapie
  • Strom-Ultraschallkombination
  • Unterwassermassage
  • Fangopackungen
  • Heißluft
  • Massage
  • Eisanwendungen
  • TENS (transkutane elektrische Nervenstimulation)
  • Lymphdrainage
  • Fußreflexzonen-Behandlung

c) Patientenverhaltenstraining
Chronische Erkrankungen können ohne aktive Mitarbeit des Patienten nicht optimal behandelt werden. Die Patientenschulung spielt daher an der Klinik Bad Reichenhall seit langem eine zentrale Rolle. Der Patient muss erlernen, selbst die Krankheit zu beherrschen, um sich nicht von ihr beherrschen zu lassen. Das Schulungsprogramm über obstruktive Atemwegserkrankungen nach dem „Bad Reichenhaller Modell“ ist im Laufe der Jahre ständig aktualisiert und erweitert worden und wird mit Hilfe von verschiedenen Modulen inzwischen den Informations- und Trainingsbedürfnissen von Patienten mit unterschiedlichsten Krankheiten und Therapieformen gerecht. Die Module reichen von den verschiedenen Allergenen über Umweltthemen bis hin zum Kurs für Patienten mit Sauerstoff-Langzeit-Therapie, jeweils mit praktischen Übungen zum Training im Umfang mit den notwendigen Geräten. Eine Innovation stellt die interaktive Patientenschulung für Asthmapatienten am PC dar.
Zentrum für Patiententraining
Organisationsbüro für modulares System der Patientenschule nach dem Bad Reichenhaller Modell
Patientenschulung für Asthmatiker
Patientenschulung für chronische Bronchitis und Emphysem (COPD)
Patientenschulung für interstitielle Lungenerkrankungen (Sarkoidose, Exogen
allergische Alveolitis, Idiopathische Lungenfibrose u. a.)
Spezialmodule für
Allergiker
Sauerstoff-Langzeit-Therapie
Atemregulationsstörungen
Peak-flow-Meter-Training
Applikationstechniken
Apparateinhalation
Spezialmodule für interaktive, PC-unterstützte Schulung
Raucherinformation/Raucherentwöhnung
AlkoholentwöhnungPatienteninformation
Stressabbau
Umwelt
Innenraumklima
Patientenschulung Bewegung – Gesundheit
Information Osteoporose
Patienteninformation Fitness
d) Körperliches Training
Das körperliche Training, schon immer ein wesentliches Element der Rehabilitation in Bad Reichenhall ist durch wissenschaftlich abgesicherte Therapieeffekte inzwischen als essentielles Therapieelement anerkannt im Sinne der ‚evidence based medicine‘ und stellt einen unverzichtbaren Bestandteil der Rehabilitation fast aller pneumologischen Krankheitsbilder dar. Das regelmäßige, individuell dosierte körperliche Training wird in der Regel auf dem Laufband durchgeführt, bei Patienten mit respiratorischer Partialinsuffizienz bzw. schwerer Diffusionsstörung auch unter kontinuierlicher Sauerstoffzufuhr. Auch mit Hilfe von ausreichend vorhandenen Gehwägen kann die Mobilität schwerstkranker Patienten auf den Stationen gesteigert werden, da damit die Atemhilfsmuskulatur unterstützt, die Beinmuskulatur entlastet und der Sauerstoff ohne zusätzliche Anstrengung mitgeführt werden kann.
Unser Motto lautet nicht umsonst:
Luft und Bewegung bedeuten Leben und Wohlbefinden!
Körperliches Training
Ergometertraining mit und ohne Sauerstoff
Laufband-Training mit und ohne Sauerstoff
Laufgruppe differenziert nach Schweregrad
Geführte Patientenwanderung


e) Inhalationen / physikalisch-balneologische Heilmaßnahmen
Die Inhalation von 2%iger Reichenhaller Sole ist immer noch die effektive und nebenwirkungsfreie Basis der schleimlösenden Therapie. Eine ausgeklügelte technische Ausrüstung zur Verneblung von steriler Bad Reichenhaller Sole sorgt für einwandfreie hygienische Verhältnisse in der Inhalationsabteilung. Neben verschiedenen Medikamenteninhalationen verdient die Ultraschall-Druck-Verneblung zur effektiven Behandlung akuter und chronischer Nasennebenhöhlenaffektionen besondere Erwähnung.
Wer wegen akuter Erkrankung bzw. seiner schlechten Ausgangssituation auf seinem Zimmer inhalieren muss, findet dort Druckluftanschlüsse für die Inhalatoren. Auch mobile Inhalationsgeräte für die intermittierende Überdruckbeatmung (IPPB) stehen zur Verfügung in den Patientenzimmern.
Inhalationsabteilung mit

Sole-Raum-Einzelinhalation
Sole-Apparateinhalation Mund
Sole Apparateinhalation Nase
Medikamenteninhalation Mund und Nase
Nasennebenhöhlen-Behandlungen
Kurzwelle
Rotlicht
Blaulicht
Ultraschalldruckvernebler
Kneipp-Abteilung
Wechsel-Armband
Wechsel-Fußbad
Ansteigende Bäder
Güsse
Blitzgüsse
Schottische Wechseldusche
Sitzbäder
Bewegungsbad
Sauna
Tretbecken
SolariumBädertherapie
Kohlesäurebad
Luftperlbad
Rosmarin
Thymian
Latsche
Fichte
Sole
Wannenbäder
Rosmarin
Thymian
Pinimenthol
Balneum-Hermal-Bad
Baldrian
Melisse
Rheumabäder
Contrheuma
Moorlauge
Heublumen
Sauerstoffbad
Vierzellenbad
Stangerbad

f) Nächtliche Beatmungstherapie bei Schlafapnoe
Die umfangreiche Schlafapnoe-Diagnostik wird mit der Einstellung der nCPAP- bzw. BiPAP-Therapie im Schlaflabor komplettiert und führt mit dieser äußerst effektiven Therapie zu einer oft erstaunlichen Wiederherstellung einer vorher nicht mehr geahnten Lebensqualität bei den betroffenen Patienten. Die Patienten erhalten das für Ihre Situation maßgeschneiderte Gerät und Maske von uns, sie können dieses Gerät mit nach Hause nehmen. Um die Kostenerstattung bei der Krankenkasse kümmern wir uns.g) Allergenkarenz
Beim Asthma steht die Allergenkarenz in Vordergrund, die, falls erforderlich, durch eine individuell abgestimmte und umfassende Allergiediagnostik auf eine fundierte Grundlage gestellt wird. Im Haus werden nur bettfedernfreie Allergiebetten verwendet. Häufiges Reinigen von Betten und Matratzen gewährleistet weitgehende Milbenfreiheit, im Nebengebäude unterstützt durch die Fußbodenheizung. Zusätzlicher Allergocover Matratzen- und Bettüberzüge stehen für betroffene Patienten mit HSM-Sensibilisierungen zur Verfügung.
h) Psycho-soziale Therapie
Raucherentwöhnung
Alkoholberatung
Sozialberatung
Gesprächstherapie (Gruppe, Einzel)

i) Diäten/Ernährung
Patientenschulung
Übergewicht
Kortison und Ernährung
purinarme Kost
Cholesterin
Diabetes
Ernährungsberatung (individuell)
j) Sozialberatung
Ein erfahrener Sozialberater bietet Hilfestellung und Unterstützung in beruflichen und sozialen Fragen.
k) Klimatherapie / Erholung
Das relativ milde Klima, Bad Reichenhall (472 m ü. d. M.) liegt in einem Talkessel umgeben von bis zu 2000 m hohen Bergen, eine reizvolle Umgebung inmitten der Bergwelt des Berchtesgadener Landes mit einer intakten Umwelt, sauberer Luft, vielfältigen Wander- und Sportmöglichkeiten und nicht zuletzt die Nähe zu Salzburg erweitern und ergänzen den medizinischen Standard um wesentliche gesundheitliche und soziokulturelle Aspekte.

Weiter zu Teil 5: Therapeutisches Konzept Zurück zum Inhaltsverzeichnis
Haben Sie eine Frage?
Dann schicken Sie uns
doch einfach eine Mail!

 
Site designed by
M.Prittwitz
&
J.Steier
©2001

  Zurück zum Seitenanfang        Zurück zur Homepage


über uns     Aktuelle Infos     Was ist Emphysem?     FAQ's    Links, Adressen     Kontakt
Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen. Kontrollieren Sie dies hier.

Autor(en) der Seite: Dr. M. Prittwitz. Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 09.05.2009 14:14