Inhaltsverzeichnis
Allgemeines
Das neue Konzept der Klinik
Bad Reichenhall
Teil 9
Das Team
Download-Seite

Das neue Konzept der Klinik Bad Reichenhall


IX. Weiterbildung, Öffentlichkeitsarbeit und wissenschaftliche Arbeit
An der Fachklinik Bad Reichenhall besteht ein systematisches Weiterbildungskonzept für Ärzte und übrige medizinische und nichtmedizinische Mitarbeiter.
Ä rztliche Weiterbildung:
An der Fachklinik Bad Reichenhall bestehen die folgenden Weiterbildungsermächtigungen zur Qualifizierung von Fachärzten:
Innere Medizin: Prof. Dr. W. Petro, Oberarzt Dr. B. Lauber
(2 Jahre)
Lungen- und Bronchialheilkunde: Prof. Dr. W. Petro (2 Jahre)
Allergologie: Prof. Dr. W. Petro (2 Jahre)
Sozialmedizin: Oberarzt Dr. B. Lauber ( 1 Jahr)
Umweltmedizin: Prof. Dr. W. Petro (0,75 Jahre)
Die Tätigkeit an der Fachklinik Bad Reichenhall wird für die Zusatzbezeichnung
‚ Rehabilitationswesen‘ und ‚Physikalische Therapie‘ zeitadäquat anerkannt, ebenso
für die Sonderqualifikation ‚Somnologie‘.
Daneben findet eine breite ärztliche Fort- und Weiterbildung auf nationalen und internationalen Kongressen sowie regionalen und überregionalen Fortbildungsveranstaltungen statt.
Weiterbildungsangebote der Fachklinik Bad Reichenhall:
Train-the-Trainer-Seminare für die Weiterbildung von Patiententrainern in den Indikationsbereichen Asthma und Bronchitis, mehrmals jährlich.
Weiterbildungskurs „Neu Konzepte der pneumologischen Rehabilitation“ in Zusammenarbeit mit dem VdR, Frankfurt, jährlich stattfindend.
Weiterbildungskurs „Bronchoskopie“ jährlich stattfindend
Klinikinterne ärztliche Fortbildung, 14-tägig.
Klinische Fallbesprechungen incl. Röntgenbesprechungen, mehrmals wöchentlich.
Studentische Weiterbildung in Form von Praktika, klinischen Untersuchungskursen.
Vorlesungstätigkeit Prof. Dr. W. Petro an der Technischen Universität München, und Frau Priv.-Doz. Dr. S. Lang an der LMU MünchenDie wissenschaftliche- und Forschungstätigkeit der Mitarbeiter der Fachklinik Bad Reichenhall
ist eingebunden in die Aktivitäten der Bad Reichenhaller Forschungsanstalt, der Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der Rehabilitation an der Fachklinik Bad Reichenhall und an die Sektion Prävention und Rehabilitation der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie, an die Aktivitäten des Berufsverbandes der Pneumologen und der Deutschen Atemwegsliga, sowie der Lungenstiftung.Themenschwerpunkte der Forschungsarbeit der letzten Jahre waren:
Entwicklung der Patientenschulung bei Asthma bronchiale.
Entwicklung der Patientenschule bei chronischer Bronchitis
Effizienznachweis der pneumologischen Rehabilitation
Effizienznachweis von Maßnahmen der physikalischen Therapie bei obstruktiven Atemwegserkrankungen
Kortisonangst und Vermeidung
Compliance und inhalative Medikamentenapplikation
Entzündungsparameter in der Exhalatmessung
Bedeutung der Bettfedernexposition bei Patienten mit Vogelhalterlunge
Lebensqualität und Assessmentverfahren
sozialmedizinische Bedeutung chronisch obstruktiver Atemwegs- und LungenkrankheitenDie wissenschaftlichen Publikationen der Fachklinik Bad Reichenhall
sind im nationalen und internationalen Schrifttum belegt, insbesondere in den Zeitschriften "Pneumologie“, „Atemwegs- und Lungenkrankheiten“, „Rehabilitation“, „American Journal of Respiratory and Critical Care Medicine.“
CD-Rom:
BREATH – Bad Reichenhaller –elektronische Asthma-Therapie
Ein PC-basiertes interaktives Patienten-Lernprogramm für Peak-flow-Messung
more BREATH – Bad Reichenhaller – elektronische Asthma-Therapie
Ein PC-basiertes interaktives Patienten-Lernprogramm zur Applikationslehre von Dosier-Aerosolen
Allergo-BREATH – Bad Reichenhaller-elektronische Asthma-Therapie
Ein PC-basiertes interaktives Patienten-Lernprogramm für AllergikerLehrbücher, Fachbücher, Patientenliteratur.
Lauber, B.:
Chronische Bronchitis
Medicus Verlag Gesundheit 1992
Petro, W. (Hrsg.):
Vagus und Bronchialobstruktion
Dustri-Verlag, München-Deisenhofen (1986)
Petro, W., Ch. Hübner:
Das großbullöse Lungenemphysem – Indikation zur operativen Behandlung und
Erfolgsaussichten – ein Erfahrungsbericht aus der Ruhrlandklinik Essen-Heidhausen
Dustri-Verlag, München-Deisenhofen (1987)
Petro, W. (Hrsg.):
Pneumologie in der Rehabilitation
Dustri-Verlag, München-Deisenhofen (1988)
Petro, W., N. Konietzko:
Funktionsdiagnostik in der Lungenchirugie – Möglichkeiten und Grenzen invasiver Maßnahmen
Steinkopff, Darmstadt (1987)
Petro, W., H.-J. Schönheinz, M. Prittwitz:
Pneumologische Impressionen
Gedon & Reuss: München (1988)
Petro, W., N. Konietzko:
Atlas der pulmonalen Funktionsdiagnostik
Steinkopff, Darmstadt (1989)
Petro, W.:
Sauerstoff-Langzeit-Therapie, Theorie, Methodik, Klinik
In: Bücherei des Pneumologen Bd. 13
Thieme, Stuttgart, (1989)
Petro, W. (Hrsg.):
Patientenschulung für Atemwegserkrankte
Dustri-Verlag, München-Deisenhofen (1989)
Petro, W.:
Sauerstoff – Spender des Lebens
Ein Ratgeber zur Sauerstoff-Langzeit-Therapie
Steinkopff, Darmstadt (1989)
Petro, W.:
Lungenfunktionsdiagnostik leichtgemacht
chronomed-Verlag (1989)
Petro, W.:
Asthma, Bronchitis, Emphysem – Diagnostik und Therapie leichtgemacht
chronomed-Verlag (1991)
Petro, W. (Hrsg.):
Pneumologische Prävention und Rehabilitation
Springer, New-York – Heidelberg (1994)
Petro, W. (Hrsg.):
Schlaf-Apnoe-Screening
2. erw. Auflage, Dustri-Verlag, München-Deisenhofen (1994)
Petro, W., K. Schultz:
Sauerstoff-Langzeit-Therapie bei Krankheiten der Atmungsorgane
Verlag Gesundheit – MEDICUS, Berlin (1997)
Petro, W. (Hrsg.):
Patientenverhaltenstraining bei obstruktiven Atemwegserkrankungen.
Formen – Inhalte – Ergebnisse – Zukunft
Dustri-Verlag, München-Deisenhofen (1997)
Schultz K., W. Petro:
Pneumologische Umweltmedizin
In: Manual pneumologicum (Hrsg. Nolte D.)
Dustri-Verlag, München-Deisenhofen (1998) 1-25
Schultz, K., H.J. Stark:
Asthma bronchiale
Medicus Verlag Gesundheit 1996
Haben Sie eine Frage?
Dann schicken Sie uns
doch einfach eine Mail!

 
Site designed by
M.Prittwitz
&
J.Steier
©2001

  Zurück zum Seitenanfang        Zurück zur Homepage


über uns     Aktuelle Infos     Was ist Emphysem?     FAQ's    Links, Adressen     Kontakt
Diese Web Seite ist von der Health On the Net Stiftung akkreditiert: Klicken Sie, um dies zu überprüfen Wir befolgen den HONcode Standard für vertrauensvolle Gesundheitsinformationen. Kontrollieren Sie dies hier.

Autor(en) der Seite: Dr. M. Prittwitz. Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 09.05.2009 14:16